zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Unter den Diskussionsthemen nach
           
Im Forum nach

Diskussionsforum

Zurück zum Forenbereich
»Darf man so sagen – oder schreiben?«


Beiträge zum Thema

»Zwischen Extremitäten«

Älteste Beiträge zuoberst anzeigen | nach unten


Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 22.04.2011 um 11.38 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=45#7712


Der Kundenkreis reicht von Jung bis Alt, männlich, weiblich, deutsch, ausländisch.
(FAZ, 7.4.11, S. 19)

Warum sollen von so vielen Adjektiven ausgerechnet die beiden ersten groß geschrieben werden? Die Rechtschreibreform hat auch hier mit ihrer unsinnigen Vorschrift, Jung und Alt (auch Groß und Klein) sogar im Sinne von jedermann groß zu schreiben, nur für Verwirrung gesorgt.
nach oben

Manfred Riemer
Mannheim

Dieser Beitrag wurde am 19.06.2010 um 23.46 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=45#6517


heutiger Mannheimer Morgen, Beilage WM-SPEZIAL, S. 7:

Bitterarm und superreich wohnen hier oft Tür an Tür.
Ist die Kleinschreibung richtig?

Nach Neuschrieb nicht, denn wenn man schon Arm und Reich in jeder Bedeutung groß schreiben muß, dann wohl Bitterarm und Superreich genauso. Das war wohl nur im Korrekturprogramm noch nicht enthalten.
Aber auch in bewährter Rechtschreibung hätte ich das eher groß geschrieben, denn hier geht es nicht um jedermann, nicht irgend jemand wohnt Tür an Tür, sondern es geht m. E. darum, daß sogar die beiden Extreme, die Bitterarmen und die Superreichen, ganz dicht beieinander wohnen.
Andererseits könnte man es in bewährter Rechtschreibung vielleicht auch als Steigerung auffassen: Wirklich absolut jedermann wohnt dort, von bitterarm bis superreich, also doch auch klein.

Bei der "Kluft zwischen Arm und Reich/arm und reich" geht es zwar auch nicht um jedermann, aber meiner Ansicht nach kann man da durchaus beides schreiben. Je nachdem ist die Kluft zwischen Armen und Reichen oder die Kluft zwischen den Zuständen arm und reich gemeint.
nach oben

Wolfram Metz
Den Haag, Niederlande

Dieser Beitrag wurde am 21.09.2005 um 22.39 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=45#279


Ja.
nach oben

Reinhard Markner
Berlin

Dieser Beitrag wurde am 20.09.2005 um 13.52 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=45#274


Nein.
nach oben

Christoph Kukulies
Würselen

Dieser Beitrag wurde am 20.09.2005 um 12.30 Uhr eingetragen.
Adresse: http://www.sprachforschung.org/forum/show_comments.php?topic_id=45#273


Ich wunderte mich gerade über die Schreibung:"Die Kluft zwischen Arm und Reich..." (faz.net)
Ist die Großschreibung richtig?
nach oben


Zurück zur Themenübersicht | nach oben


© 2004–2017: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM