zurück zur Startseite Schrift & Rede, Forschungsgruppe dt. Sprache    FDS - In eigener Sache
Diskussionsforum Archiv Bücher & Aufsätze Verschiedenes Impressum      

Theodor Icklers Sprachtagebuch

Die neuesten Kommentare


Zum vorherigen / nächsten Tagebucheintrag

Zu den Kommentaren zu diesem Tagebucheintrag | einen Kommentar dazu schreiben


22.06.2005
 

An die Autofahrer

Ich bin keiner und kenne mich auf Autobahnen nicht aus.
Deshalb meine Frage: Sind eigentlich im Zuge der Rechtschreibreform die Raststättenschilder mit der Inschrift "Bitte sauberhalten!" ausgetauscht worden? In meiner Jugend stand dort "Bitte sauber halten", das ist irgendwann in den siebziger Jahren für viel Geld korrigiert worden. Nach den Empfehlungen des Rates wird es demnächst wieder "sauberhalten" heißen.



Diesen Beitrag drucken.

Kommentare zu »An die Autofahrer«
Kommentar schreiben | neueste Kommentare zuoberst anzeigen | nach oben

Kommentar von Karsten Bolz, verfaßt am 22.06.2005 um 08.28 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=151#519

Ich habe extra mal drauf geachtet. Es steht dort - zumindest was ich bisher gesehen habe - immer noch "Bitte sauberhalten". An der A66 stehen auch noch Hinweisschilder mit dem Wort "Anschlußstelle". Ich bin gespannt, ob die nach Abschluß der Bauarbeiten - die A66 wird sechsstreifig ausgebaut - erneuert werden.
 
 

Kommentar von Ruth Salber-Buchmüller, verfaßt am 22.06.2005 um 11.27 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=151#522

Es sind aber bereits viele Torausfahrtsschilder ausgetauscht worden von "Tor freihalten" in "Tor frei halten".

Dazu gehören allerdings Berserkerkräfte!
 
 

Kommentar von Fritz Koch, verfaßt am 22.06.2005 um 12.22 Uhr   Mail an
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=151#526

"Bitte sauber halten" ohne Akkusativergänzung kann auch heißen: die Haltemarkierungen sauber einhalten.
Im übrigen ist "sauber" ein Paradebeispiel für die Untauglichkeit der Steigerungsprobe: Weil "sauber" in übertragenem Sinne auch "gut" bedeutet, ist "ganz sauber gemacht" etwas anderes als "ganz saubergemacht"; die unterschiedliche Betonung zeigt es an.
 
 

Kommentar von Jan-Martin Wagner, verfaßt am 22.06.2005 um 17.01 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=151#529

Th. Ickler: Nach den Empfehlungen des Rates wird es demnächst wieder "sauberhalten" heißen.

Meinten Sie vielleicht "sauber halten"?
 
 

Kommentar von R. M., verfaßt am 22.06.2005 um 17.15 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=151#530

Gemäß §34 2.1 wären beide Schreibungen möglich. Insofern kann der ADAC das Kriterium GZS bei seinem nächsten Raststättentest unberücksichtigt lassen.
 
 

Kommentar von Christian Dörner, verfaßt am 22.06.2005 um 19.34 Uhr  
Adresse: http://www.sprachforschung.org/ickler/index.php?show=news&id=151#531

Die betreffenden Schilder sind nicht sofort nach Einführung der Reform ausgetauscht worden, sondern wurden sukzessive ab 1999 im Zuge von Modernisierungsarbeiten durch Schilder ersetzt, auf denen nun die Getrenntschreibung sauber halten zu sehen ist. An einigen Rastplätzen, auf denen seit mehreren Jahren (außer den normalen Reinigungsvorgängen) keine Arbeiten mehr durchgeführt wurden, kann man bis heute die alten Schilder mit der Zusammenschreibung sauberhalten finden.

Auf ein paar (sehr wenigen) Rastplätzen, welche aus Sicherheitsgründen seit Jahrzehnten für den Verkehr gesperrt sind, lassen sich sogar noch vereinzelt die alten Schilder mit der Getrenntschreibung aus den 60er Jahren entdecken.
 
 

nach oben


Ihr Kommentar: Sie können diesen Beitrag kommentieren. Füllen Sie dazu die mit * versehenen Felder aus und klicken Sie auf „Kommentar eintragen“.

Sie können in Ihrem Kommentar fett und/oder kursiv schreiben: [b]Kommentar[/b] ergibt Kommentar, [i]Kommentar[/i] ergibt Kommentar. Mit der Eingabetaste („Enter“) erzwingen Sie einen Zeilenumbruch. Ein doppelter Bindestrich (- -) wird in einen Gedankenstrich (–), ein doppeltes Komma (,,) bzw. ein doppelter Akut (´´) werden in typographische Anführungszeichen („ bzw. “) umgewandelt, ferner werden >> bzw. << durch die entsprechenden französischen Anführungszeichen » bzw. « ersetzt.

Bitte beziehen Sie sich nach Möglichkeit auf die Ausgangsmeldung.
Für sonstige Diskussionen steht Ihnen unser Diskussionsforum zur Verfügung.
* Ihr Name:
E-Mail:
(Wenn Sie eine E-Mail-Adresse angeben, wird diese angezeigt, damit andere mit Ihnen Kontakt aufnehmen können.)
* Kommentar:
* Spamschutz: refresh Image CAPTCHA Image
  Bitte tragen Sie die Zeichenfolge in das Feld rechts ein. Falls Sie Schwierigkeiten haben, sie zu erkennen, können Sie sich mit einem Klick auf die grünen Pfeile eine andere Zeichenfolge vorgeben lassen.
  TESTBETRIEB; das funktioniert noch nicht! Bitte wählen Sie zur Kommentareingabe wieder die neuesten Kommentare zuoberst aus.


Zurück zur vorherigen Seite | zur Tagebuchübersicht


© 2004–2018: Forschungsgruppe Deutsche Sprache e.V.

Vorstand: Reinhard Markner, Walter Lachenmann, Jan-Martin Wagner
Mitglieder des Beirats: Herbert E. Brekle, Dieter Borchmeyer, Friedrich Forssman, Theodor Ickler, Michael Klett, Werner von Koppenfels, Hans Krieger, Burkhart Kroeber, Reiner Kunze, Horst H. Munske, Adolf Muschg, Sten Nadolny, Bernd Rüthers, Albert von Schirnding, Christian Stetter.

Webhosting: ALL-INKL.COM